Wortspielplätze

Wortspiele sind wie Salsa im Gehirn. Sie freuen unser inneres Kind und verbinden die linke mit der rechten Gehirnhälfte – oder umgekehrt. Wer als unter einer akuten oder chronischen “Schreibblockade“ leidet, kann sich mit Wortspielen gut warm machen. Ist das Thema eines Artikel zum Beispiel “Wortspiele”, könnte ein Gehirnsturm so aussehen:

Wortspieler, Spielwort, Spielwiese, Wortspielwiese, Spielplatz, Wortspielplatz usw.

Da dieser Beitrag in der Rubrik „Texter-Tipps“ steht, noch ein Tipp des Texters: In Werbetexten und Webtexten sollten wir Wortspiele eher zurückhaltend einsetzen. Es ist wie mit den Adjektiven: Sparsam gestreut sind sie das Salz in der Suppe. Zwei Adjektive in einem Satz sind in der Regel schon eins zu viel. Ein Wortspiel in der Überschrift kann den Unterhaltungswert steigern; drei Wortspiele bei einer halben Seite Text wirken selbstverliebt.

Christian Schmid I Texter in Köln und weltweit I 0221 – 97 61 25 03

Comments are closed.