NLP könnte ein Re-Branding gebrauchen

Wie es wohl wäre, wenn NLP einen anderen Namen hätte

Ich wünschte manchmal, NLP hätte einen anderen Namen. Methodenkoffer für bessere Kommunikation oder Neuro-Linguistische Methoden vielleicht. Ein fantastischer Name wie zum Beispiel Neolingua würde wahrscheinlich auch schon helfen, weniger Stirnrunzeln zu erzeugen.

Fast immer wenn ich erzähle, dass ich an einem Buch über Schreiben mit NLP arbeite, sehe ich dieses Stirnrunzeln, die hochgezogenen Augenbrauen, das hintergründige Lächeln. Und dann fühle ich mich immer motiviert, Dinge klarzustellen, meine Haltung zum NLP zu argumentieren. Zu erzählen, wie viel ich mir als Werbetexter abgeguckt habe bei den Formaten des NLP.

Aber der Name scheint einfach abzuschrecken. Natürlich nicht alle Menschen, natürlich nicht immer. Trotzdem wünsche ich mir manchmal ein Re-Branding, dann wäre es viel einfacher, dieses Gespräch zu führen. Dann könnte man viel schneller zur Sache kommen; feststellen, dass NLP für Autoren, Texter und Journalisten ein großartiger Werkzeugkoffer ist, den man ethisch einwandfrei zum „Reparieren“ von wirkungsschwachen Texten benutzen kann.

Bis es zu einer Umbenennung kommt, kann ich mir nur damit behelfen, so zu tun, als ob es so wäre (übrigens auch eine NLP-Methode).

Fachartikel „Texten mit NLP“ veröffentlicht

Ich freue mich auf den Abdruck meines Artikels „Texten mit NLP“ in der NLP-Fachzeitschrift „JETZT ERFOLGREICH!“. Untersucht werden die Chancen, Texte mit NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren) aufzuwerten. Die Anregungen und Anwendungsbeispiele beziehen sich sowohl auf Werbetexte als auch auf Webtexte. Wer Lust hat, den vollständigen Artikel Texten mit NLP zu sehen, klicke bitte auf den vorstehenden Link.