Reise ins Gerry-Weber-Land

Der ICE bringt mich bis nach Bielefeld, den Rest der Strecke bis nach Halle bummele ich mit einem Regionalzug. Man spürt schnell, dass man in „Gerry-Weber-Land“ ist: Es gibt eine eigene Haltestelle für das Gerry-Weber-Stadion und entlang der Zugstrecke zeigen Werbeflächen die 20. Gerry Weber Open 2012, das einzige deutsche ATP-Rasentennisturnier. Die wirtschaftliche Signatur, die das Unternehmen Gerry Weber in der Region hinterlässt, sehe ich, als ich vor der imposanten Firmenzentrale stehe.
Ich bin zu früh und frage mich zur Kantine durch, um noch einen Kaffee zu trinken. Es ist Frühstückszeit. So viele lächelnde Gesichter zu so früher Stunde sehe ich selten in Köln – außer vielleicht an Weiberfastnacht…

Das vollständige Interview Reise ins Gerry-Weber-Land in optic+vision jetzt herunterladen!

Christian Schmid I Texter in Köln und weltweit I 0221 – 97 61 25 03

Comments are closed.