Geschäftsidee Nummer 34

Geschäftsideen, die es NICHT ins Buch geschafft haben

Der Untertitel meines neuen Buchs über Geschäftsideen lautet „… die NOCH niemand umgesetzt hat“. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, habe ich vor der Veröffentlichung recherchiert, ob meine Geschäftsideen wirklich noch jungfräulich sind. Eine der Ideen, die dabei der Selbstzensur zum Opfer gefallen ist, stelle ich euch heute hier vor. Ich gehöre auf jeden Fall zur Zielgruppe und freue mich darauf, wenn es irgendwann auch eine „Filiale“ in meiner Nähe gibt…

 

Bonding
aka Spionschule 

Tags: Spionage, Urban Survival, Stuntman, Abenteuer, Lebenslanges Lernen, Workshops
Branche: Training, Seminare
Investitionskapital: ab 20.000 Euro
Gründerpersönlichkeit: Sicherheitsexperte mit pädagogischem Geschick
Skills: Didaktik, Organisation, Personenschutz, Waffengebrauch, Spionage

Mini-Exposé

Du eröffnest eine Spion-Schule für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Welcher Bub hat noch nie davon geträumt, sich wie James Bond oder Jason Bourne durch die Weltgeschichte zu schlagen? Wer hat beim Schauen eines Bond-Streifens noch nicht gedacht: „Cool, wie hat der das gemacht? Wo kann ich so etwas lernen?“ Tatsächlich sind ja viele der Kniffe keine Raketenwissenschaft, sondern relativ leicht erlernbar: Wie befreie ich mich aus Handfesseln? Wie verhalte ich mich im Fall einer Entführung? Wie baue ich mir einen Dietrich, mit dem ich die meisten Türen „im Handumdrehen“ aufbekomme? Wie starte ich ein Auto ohne Zündschlüssel? In Amerika läuft so etwas neuerdings unter dem Stichwort Urban Survival. In Deutschland wird der israelische Nahkampf Krav Maga immer beliebter. Bonding (Arbeitstitel) ist also eine Lebensschule der besonderen Art. Die Workshops deiner Spionschule sind das perfekte Geschenk und werden sicher von vielen Personalabteilungen als Weiterbildung und Incentive gebucht. Als Gründer solltest Du wahrscheinlich Erfahrung in den Disziplinen haben, die unterrichtet werden. Militärische oder polizeiliche Ausbildungen sind sicherlich sehr hilfreich, um deiner Spionschule Authentizität zu verleihen. Ein weiteres Produkt deiner Spionschule könnten pfadfinderähnliche Workshops sein, bei denen Stadtkinder der Grundlagen des Navigierens und „Überlebens“ in der Wildnis lernen. Auch da scheint mir ein enormer Markt zu sein.

Risiken und Nebenwirkungen:

Wenn Du diese Geschäftsidee auf konventionelle Weise umsetzt, ist der Kapitalaufwand nicht gering. Anfangen könnte man aber vielleicht auch, in dem man sich in Hallen oder Räume temporär einmietet oder ein Trainingsprogramm entwickelt, das auch mobil funktioniert. Dieses Konzept könnte sich nach erfolgreichem Betrieb auch als Franchise-Modell eignen.

Erste Schritte:

  • Konzept ausarbeiten
  • informelle Marktforschung betreiben (Facebook oder Google Ads)
  • Kontakte zu Investoren knüpfen

Warum SEO und Ästhetik einander nicht ausschließen müssen

Webseitenoptimierung kann auch als Sonderausstattung funktionieren

Wenn jemand einen neuen Webauftritt plant, kommt es oft zu einem inneren Konflikt: „Ich will zwar besser gefunden werden, habe aber keine Lust auf SEO. Ich möchte die Website genau so gestalten, wie ich es für richtig halte. Inhaltlich und gestalterisch.“ Mir ging es auch so. Heute weiß ich allerdings, dass diese beiden Herangehensweisen einander nicht ausschließen.

Die Frage nach deinen Keywords an den Anfang stellen

Immer wenn Leute mir berichten, dass sie einen Relaunch der Website planen, gebe ich einen einzigen Rat – ob sie ihn hören wollen oder nicht. „Stelle die Frage nach deinen Keywords und wie Du gefunden werden möchtest, BEVOR Du dir über das Design und den Aufbau der Website Gedanken machst.“

Punktuell optimieren und mehr Gestaltungsfreiraum schaffen

Hier ist der Clou: Nehmen wir an, Du möchtest deinen neuen Webauftritt auf die Keywords „Musikproduktion + Stadt“ und „Tonstudio + Stadt“ optimieren. Du hast diese Keywörter recherchiert und dich nach reiflicher Überlegung für sie entschieden. Dabei hast Du auch an deine Positionierung, deine Kommunikation nach außen und deine Zukunft gedacht. Nun reicht es, wenn Du dir zwei Unterseiten deines gesamten Auftritts SEO-technisch vorknöpfst. Eine Webseite optimierst Du auf das erste Keyword und eine andere auf das zweite Keyword. Hierzu empfehle ich das Plug-In „Yoast SEO“. Bei dem Rest deines Webauftritts hast Du nun soviel Gestaltungsspielraum, wie Du dir nehmen möchtest.

Webseitenoptimierung auf Sparflamme

Diese zwei Unterseiten sind nun dein Minimal-SEO. Natürlich hilft es dem Gesamtauftritt, wenn Du dir auch die anderen Seiten unter Aspekten der Webseitenoptimierung anschaust. Du kannst es aber auch dabei belassen. Du kannst entscheiden, wie viel SEO deine Website verträgt.

Guerilla SEO: Guerilla Marketing für die Suchmaschine

Ich bin ein Fan von Guerilla Marketing. Wahrscheinlich ist das einer der Gründe, warum ich zusammen mit André Boeck das Buch „Guerilla SEO“ geschrieben habe. Mit einem kleinen Budget hantieren, neuralgische Punkte finden, taktisch vorgehen – das sind alles Gesichtspunkte, die mich bei meiner täglichen Arbeit motivieren. Unser Motto war einfach: 2 Klapprechner, 0 Euro und eine große Portion Lust am Ausprobieren. Wir haben es tatsächlich geschafft und sind mit unseren Webprojekten auf der Seite 1 bei Google gelandet. Wir möchten auch anderen Freiberuflern, Einzelkämpfern und Strategen zeigen, wie es geht. Und keine Angst: „Guerilla SEO“ ist alles andere als eine trockene Business-Lektüre!

PS: Folge mir auf Instagram (Blick senken), um Beispiele für gelungenes Guerilla Marketing zu sehen.

Guerilla SEO Ebook amazonMehr Infos zum Buch findet ihr hier!

Funktionieren die Strategien aus dem Buch „Guerilla SEO“ immer noch?

Unser Buch über unkomplizierte Webseitenoptimierung „Guerilla SEO“ ist ja nicht mehr ganz jung. Letztens habe ich dann gedacht: „Hm, ob diese Strategien überhaupt noch funktionieren, wo Google seine Algorithmen doch gefühlt stündlich anpasst?“ Da gibt es für einen „Guerillero“ nur eine einzige Lösung: Ausprobieren! Ready, Fire, Aim! 

Ich habe mir also eine Unterseite meines Webauftritts vorgeknöpft und diese auf ein für mich neues Keyword („Marketingberatung Köln„) hin optimiert. Genau so, wie wir es seinerzeit bei der Recherche für „Guerilla SEO“ auch gemacht haben. Und siehe da, nach knapp fünf Wochen erschien meine optimierte Unterseite auf der Seite 1 bei Google sehr weit oben. Es funktioniert also immer noch!

Ach so, und noch eine Empfehlung für alle, die WordPress benutzen: Auf jeden Fall das Plug-In Yoast SEO installieren! Die Empfehlungen und Checklisten sind ganz ähnlich wie in unserem Buch und man kann jede einzelne Webseite gleich „live“ von diesem fantastischen Tool durchchecken lassen. Besser geht es kaum…

PS: Nein, ich erhalte keine Provision von Yoast 🙂

Startup! 33 Guerilla Geschäftsideen: „The Creativity Gym“

Kostprobe aus dem Buch „Startup! 33 Guerilla Geschäftsideen“

Anfang Dezember geht der Podcast Nein2Five (Gute Geschäftsideen, großartige Gesprächspartner und gefährliches Halbwissen), den ich zusammen mit Rubén Alvarez an den Start bringe, online. In der Episode 7 wird es um diese Geschäftsidee gehen. Sie erfordert nicht unerhebliches Startkapital, ist also keine typische Guerilla Geschäftsidee. Zumindest nicht auf den ersten Blick. In unserem Podcast besprechen wir die Geschäftskonzepte und geben auch taktische Tipps zur konkreten Umsetzung…

The Creativity Gym

Tags: Bildung, Kreativität, Erziehung, Lebenslanges Lernen, Künstler
Branche: Bildung, mentale Fitness
Investitionskapital: ganz grob geschätzt 20.000 Euro für den Startup
Gründerpersönlichkeit: Künstler mit Geschäftssinn
Skills: Kreativität, Organisationstalent, Netzwerken

Mini-Exposé

Du eröffnest die erste Muckibude für Kreativität und Happiness

Wer körperlich fit bleiben möchte, geht ins Fitnessstudio. Wer sich weiterbilden möchte, geht zur VHS. Was aber machen Menschen, die ihre Kreativität trainieren möchten? Demnächst werden sie ins Creativity Gym gehen! Kreativität ist bekanntlich ein „Muskel“, der genauso trainiert werden muss wie alle anderen Muskeln und Fertigkeiten auch. Es ist noch kein Kreativer vom Himmel gefallen. Aber Kreativität ist nicht nur für Künstler essentiell. Fast alles, was wir privat oder geschäftlich anpacken, kann durch Einfallsreichtum lustiger und lohnbringender werden. Wie aufregend, dass wir uns durch die Mitgliedschaft im Creativity Gym in ganz verschiedenen Disziplinen ausprobieren können. Du wolltest immer schon ein Drehbuch für einen Kurzfilm schreiben? Dich beim Fotografieren weiterentwickeln? Eine Leinwand „erobern“? Einen Sketch aufführen?

Mitglieder im Creativity Gym zahlen einen Monatsbeitrag und können unbegrenzt Kurse belegen, die ihren kreativen Muskel trainieren: Malen, Schreiben, Fotografieren, Meditation, Brainstorming usw. Für die Dozenten gibt es den hübschen Nebeneffekt, dass sie ihre Bekanntheit erhöhen und üben können, ihre kreative Disziplin anderen Menschen beizubringen. Und natürlich ist das Ganze eine fantastische Möglichkeit, mit anderen Kreativen in Kontakt zu kommen. Stichwort: Networking

Risiken und Nebenwirkungen:

Der Kapitalaufwand ist nicht gering. Wer nicht gerade geerbt hat, sollte vielleicht über Investoren oder Crowdfunding nachdenken. Diese Idee ist nur dann Guerilla, wenn kreative (!) Wege der Finanzierung gefunden werden.

Erste Schritte:

  •   Konzept ausfeilen
  •   Informelle Marktforschung betreiben (Facebook oder Google Ads)
  •   Kontakt zu Investoren suchen oder Crowdfunding-Kampagne konzipieren

Du möchtest gründen, hast aber noch nicht die passende Geschäftsidee entwickelt? Lass dich inspirieren! 32 weitere, NOCH nicht umgesetzte Geschäftsideen findest Du in den Buch „Startup! 33 Guerilla Geschäftsideen“, das jetzt auf Amazon erhältlich ist! 

Wer Unterstützung beim (Guerilla) Marketing braucht, kann sich auf der folgenden Seite einen ersten Eindruck von meiner Marketingberatung machen.

Texten mit NLP: Metaphern einfangen!

Texten mit NLP: Metaphern jagen wie Indiana Jones

Die gute Nachricht ist: Texten mit NLP ist möglich und nicht so kompliziert, wie es sich vielleicht anhört. Nehmen wir zum Beispiel die Metapher. Sie ist das wahrscheinlich älteste rhetorische Mittel und ein Spielplatz für das Unbewusste – hm, offensichtlich kann man eine Metapher mit einer Metapher erklären. Eine großartige Metapher ist ein Abenteuerspielplatz für das Unbewusste. Sie vermittelt ihre Botschaft oder Botschaften indirekt und menschenfreundlich. Leser haben viel Interpretationsspielraum und fühlen sich respektiert, weil sie sich ihre eigenen Gedanken machen können. Eine Metapher ist nur ein Angebot an das Gehirn unserer Leser, locker, verlockend. Metaphern können komplexe Dinge transportieren, ohne den Empfänger zu überfordern, zu belehren oder zu langweilen.

Aber: Wie entwickele ich eine Metapher? Manchmal kommen einem die Bilder wie von selbst, manchmal müssen wir nachhelfen. Hier ist eine Technik, die ich als Werbetexter gerne benutze. VAKOG ist übrigens ein Akronym aus dem NLP. Es steht für die fünf Sinneskanäle, über die wir als Menschen Informationen empfangen. Mehr dazu hier.

Metaphern einfangen mit VAKOG

Nehmen wir an, Du möchtest den Wert „Nachhaltigkeit“ auf deiner Website in den Vordergrund rücken. Dafür möchtest Du gerne eine Metapher finden. Hier ist eine Technik, die dir beim Texten mit NLP vielleicht auf die Sprünge hilft. Welches Adjektiv fällt dir spontan zu „Nachhaltigkeit“ ein? Zur Anschauung wähle ich das Adjektiv „bodenständig“. Dieses Adjektiv klopfe ich nun nach VAKOG ab. Was sehe ich, wenn ich an „bodenständig“ denke: „Ich sehe einen Bauern mit schweren Stiefeln auf einem umgepflügten Feld.“ Was höre ich bei dem Wort „bodenständig“: „Ich höre schwere, gleichmäßige Schritte auf Waldboden.“ Was fühle ich bei dem Wort „bodenständig“: „Feuchter Lehm zwischen meinen Händen.“ Was rieche ich: „Saftiges Moos, ein frisch geerntetes Roggenfeld.“ Und was schmecke ich: „Roter Landwein, wie ich ihn mal in Avignon getrunken habe.“ Dieses Spiel kann ich mit weiteren Adjektiven treiben. Vielleicht findest Du deine Metapher so ganz nebenbei…

Mehr dazu, wie Texten mit NLP funktioniert, findest Du in dem eBook:

 

Sind SEO-Texter überhaupt Texter?

Sind SEO-Texter die Fließbandarbeiter der Kreativwirtschaft?

SEO-Texter haben einen miserablen Ruf. Sie sind die Akkordarbeiter des Werbetextens und bei Textern in der Regel so beliebt wie Darmspiegelungen. Jahrelang habe ich mich dieser Weltanschauung unterworfen – und dabei etwas wesentliches übersehen: Es muss nicht so sein!

Wenn die Website in den Spiegel schaut

Im Leben einer Selbständigen mit Webauftritt kommt irgendwann der Tag der Wahrheit. Wie gut werde ich eigentlich bei Google gefunden? Dieser Tag der Zeugnisausgabe kann bitter sein. Bei mir war er bitter. Ich hatte soviel gebloggt, soviel – wie ich finde – interessanten Content geschaffen und trotzdem schaffte ich es bei meinen relevanten Keywords bei Google gerade mal auf die Seite 5. Niemandsland also.

SEO Texter

SEO-Texter wider Willen

Motiviert von meinem Kollegen André Boeck fing ich an, SEO (Search Engine Optimization)  ernsthaft in Betracht zu ziehen. Wie ihr vielleicht wisst, ist daraus später das Sachbuch „Guerilla SEO“ geworden. In dieser Zeit lernte ich viel über Marketing, Strategie und auch Texten. Denn bei der Onpage-Optimierung ist Content (vor allem also Text) wahnsinnig wichtig. Das Rätsel war also: Warum war meine Website, die ja bis obenhin voll war mit Content, so bescheiden platziert?

Die Website als Schaufenster oder Bühnenbild

Ich lernte etwas, dass alle Bühnenbildner, Maskenbildner, Schaufensterdekorateure und Fotografen intuitiv wissen: Das Auge isst mit. Meine Texte waren inhaltlich in Ordnung, aber sie waren einfach lustlos arrangiert. Sie waren so unsystematisch arrangiert, dass die Suchmaschinen einfach an ihnen vorbeiliefen.

Schöne, kreative SEO Texte

Heute weiß ich, dass SEO-Texter dann einen guten Job gemacht haben, wenn sie den Leser fesseln und gleichzeitig auch noch die Suchmaschinen ölen. Dieser Drahtseilakt ist das genaue Gegenteil von Fließbandarbeit; es ist eine hochgradig kreative Arbeit. Und als Werbetexter sind es gerade die kreativen Herausforderungen, die einen daran erinnern, wie schön dieser Job ist.

Christian Schmid I Texter in Köln und weltweit I 0221 – 97 61 25 03

Startup! 33 Guerilla Geschäftsideen

Startup! 33 Geschäftsideen, Guerilla-Style: Coming soon to amazon near you

Bald ist es soweit: Mein neues Buch „Startup! 33 Guerilla Geschäftsideen“ ist in der heißen Kreativphase. Manchmal, wenn ich von diesem Buchkonzept spreche, sagen Leute: „Warum willst du denn gute Geschäftsideen veröffentlichen? Warum machst du das nicht selber?“

Geschäftsideen finden

Sehr berechtigt, diese Frage. Tatsächlich gibt es Guerilla Geschäftsideen, die es nicht ins Buch geschafft haben, weil ich sie mittelfristig selber umsetzen möchte. Warum aber sollte ich Ideen horten, die nicht zu mir, meinen Skills oder meinem Kontext passen? Ich habe beispielsweise kaum Gastro-Erfahrung, würde mir also nicht anmaßen, eines der gastronomischen Konzepte in dem Buch professionell umsetzen zu können. Ein Gastronom aber, der sich gerne mit einem Restaurant selbständig machen möchte und noch nach einer originellen, zündenden Idee sucht, findet in dem Buch vielleicht eine Antwort.

Horten ist also keine kluge Alternative. Nein, viel besser, wenn jemand mit einer der 33 Geschäftsideen „steil geht“! Die Geschäftsmodelle können aber auch als Denkanreger funktionieren, wo eine Idee sich mit einer anderen verbindet oder zu einer ganz neuen Idee führt – wie bei einer Assoziationskette.

Geschäftsideen erfordern einen langen Atem

Eine andere Frage ist: „Wenn jetzt zig Leute dein Buch mit Geschäftsideen kaufen, machen wir uns dann nicht alle gegenseitig Konkurrenz?“

Klar, theoretisch könnte es zum Beispiel bald mehrere Guerilla Gärtner geben. Ich glaube, aber nicht, dass dies schädlich wäre. Es gibt ja auch mehrere Anbieter für Miet-Vespa-Roller (übrigens eine der Geschäftsideen, die es nicht in Buch geschafft haben, weil mir die Wirklichkeit zuvorgekommen ist). Bei anderen Geschäftsideen sind spezielle Skills wie ein erprobtes Verhandlungsgeschick erforderlich. Das passt nicht zu jedem. Und dann ist da noch der Weg, den wir gehen müssen, um aus einer Idee einen Plan zu machen. Zwischen der Begeisterung für eine Geschäftsidee und der Umsetzung liegen viele kleine Schritte, die nur jemand machen wird, der es gelernt hat, mit Frustration umzugehen.

Mehr dazu bald hier und auf meinen Social Media Kanälen!

PS: Übrigens braucht man keinen Kindle eReader oder ein anderes Endgerät, um Ebooks zu lesen. Der schnelle und einfache Download einer Software genügt, um Ebooks auf dem eigenen Rechner (Mac und PC) lesen zu können. Wie das genau geht, steht hier: Ebook auf dem Rechner lesen!

Texten mit NLP im Podcast

Texten mit NLP: Geht das überhaupt?

Wenn Du ein Sprach-Nerd bist, wirst Du NLP lieben. Das L in NLP steht für Linguistisch und der Buchstabe steht nicht umsonst im Mittelpunkt der Abkürzung. Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel für eine NLP-Zeitschrift geschrieben („Jetzt Erfolgreich!“), der nun auch in einer Sprachversion, als Podcast, erhältlich ist. Die Frage war: Kann ich Neuro-Linguistisches Programmieren auch beim Schreiben gebrauchen? Wie erfolgreich es Menschen in Therapien, im Vertrieb und in der Werbung einsetzen, ist vielen bekannt. Die Anwendung beim Texten ist aber noch Neuland. Hör doch mal rein!

PS: Wenn Du gleich zu meinem Beitrag springen möchtest, gehe zu Minute 9.20

SEO-Texter sind die Soap-Darsteller der Autorenwelt

So sehen das, glaube ich, die meisten meiner Werbetexter-Kollegen und auch die meisten Werbeagenturen. Bis vor ein paar Monaten war das auch mein Urteil.

SEO-Texter arbeiten mehr wie Drehbuchautoren

Im Jahr 2007 habe ich ein Drehbuch geschrieben. Es ist zwar von einer Kölner Produktionsfirma optioniert, aber nie umgesetzt worden. Optioniert bedeutet in diesem Fall, dass eine Produktionsfirma das Drehbuch für einen gewissen Zeitraum blockiert, in der Hoffnung, in dieser Zeit genug Geld einzusammeln. Worauf ich aber eigentlich hinaus möchte, ist etwas anderes. Die allergrößte Herausforderung beim Schreiben waren für mich die vielen formellen Regeln. Ein (kommerzielles) Drehbuch zwingt dich dazu, deine Gedankenströme unglaublich klar zu strukturieren. Alles hat seine Ordnung und seinen Platz.

Als ich vor einiger Zeit angefangen habe, meine Werbetexte auch für die Suchmaschinen attraktiver zu machen (mich also per Definition auch als SEO-Texter anzubieten), habe ich dieses „Drehbuch-Gefühl“ wieder gespürt. Die Disziplin, die es braucht, seine Inhalte so aufzubereiten, dass auch Google sie versteht. Sehr anstrengend, manchmal nervig. Aber wirklich nicht einfach oder anspruchslos. Daher ist mir heute der schlechte Ruf der SEO-Texter schleierhaft…