Startup! 33 Guerilla Geschäftsideen: „The Creativity Gym“

Kostprobe aus dem Buch „Startup! 33 Guerilla Geschäftsideen“

Anfang Dezember geht der Podcast Nein2Five (Gute Geschäftsideen, großartige Gesprächspartner und gefährliches Halbwissen), den ich zusammen mit Rubén Alvarez an den Start bringe, online. In der Episode 7 wird es um diese Geschäftsidee gehen. Sie erfordert nicht unerhebliches Startkapital, ist also keine typische Guerilla Geschäftsidee. Zumindest nicht auf den ersten Blick. In unserem Podcast besprechen wir die Geschäftskonzepte und geben auch taktische Tipps zur konkreten Umsetzung…

The Creativity Gym

Tags: Bildung, Kreativität, Erziehung, Lebenslanges Lernen, Künstler
Branche: Bildung, mentale Fitness
Investitionskapital: ganz grob geschätzt 20.000 Euro für den Startup
Gründerpersönlichkeit: Künstler mit Geschäftssinn
Skills: Kreativität, Organisationstalent, Netzwerken

Mini-Exposé

Du eröffnest die erste Muckibude für Kreativität und Happiness

Wer körperlich fit bleiben möchte, geht ins Fitnessstudio. Wer sich weiterbilden möchte, geht zur VHS. Was aber machen Menschen, die ihre Kreativität trainieren möchten? Demnächst werden sie ins Creativity Gym gehen! Kreativität ist bekanntlich ein „Muskel“, der genauso trainiert werden muss wie alle anderen Muskeln und Fertigkeiten auch. Es ist noch kein Kreativer vom Himmel gefallen. Aber Kreativität ist nicht nur für Künstler essentiell. Fast alles, was wir privat oder geschäftlich anpacken, kann durch Einfallsreichtum lustiger und lohnbringender werden. Wie aufregend, dass wir uns durch die Mitgliedschaft im Creativity Gym in ganz verschiedenen Disziplinen ausprobieren können. Du wolltest immer schon ein Drehbuch für einen Kurzfilm schreiben? Dich beim Fotografieren weiterentwickeln? Eine Leinwand „erobern“? Einen Sketch aufführen?

Mitglieder im Creativity Gym zahlen einen Monatsbeitrag und können unbegrenzt Kurse belegen, die ihren kreativen Muskel trainieren: Malen, Schreiben, Fotografieren, Meditation, Brainstorming usw. Für die Dozenten gibt es den hübschen Nebeneffekt, dass sie ihre Bekanntheit erhöhen und üben können, ihre kreative Disziplin anderen Menschen beizubringen. Und natürlich ist das Ganze eine fantastische Möglichkeit, mit anderen Kreativen in Kontakt zu kommen. Stichwort: Networking

Risiken und Nebenwirkungen:

Der Kapitalaufwand ist nicht gering. Wer nicht gerade geerbt hat, sollte vielleicht über Investoren oder Crowdfunding nachdenken. Diese Idee ist nur dann Guerilla, wenn kreative (!) Wege der Finanzierung gefunden werden.

Erste Schritte:

  •   Konzept ausfeilen
  •   Informelle Marktforschung betreiben (Facebook oder Google Ads)
  •   Kontakt zu Investoren suchen oder Crowdfunding-Kampagne konzipieren

Du möchtest gründen, hast aber noch nicht die passende Geschäftsidee entwickelt? Lass dich inspirieren! 32 weitere, NOCH nicht umgesetzte Geschäftsideen findest Du in den Buch „Startup! 33 Guerilla Geschäftsideen“, das jetzt auf Amazon erhältlich ist! 

Wer Unterstützung beim (Guerilla) Marketing braucht, kann sich auf der folgenden Seite einen ersten Eindruck von meiner Marketingberatung machen.

Comments are closed.